Umzug 15 Oktober 2019

Praktische Checkliste für Ihren Umzug

Eine hilfreiche Umzugs-Checkliste

Umziehen ist immer hektisch! Deshalb haben wir für Sie eine praktische Umzugs-Checkliste erstellt, damit Sie ohne Stress umziehen können. Mit unserer Umzugs-Checkliste können Sie sicher gehen, dass Sie nichts Wichtiges vergessen. Oh ja, vergessen Sie auch nicht, Ihre eigenen originellen Umzugskarten bei Kaartje2go zu erstellen.

  1. Sobald Sie wissen, dass Sie umziehen werden
    1.1 Wenn Sie an einen anderen Ort ziehen
  2. Vier bis zwei Wochen vor Ihrem Umzug
  3. Die letzten zwei Wochen vor Ihrem Umzug
  4. Die letzten Tage vor Ihrem Umzug
  5. Am letzten Tag und Abend vor dem Umzug
  6. Am Umzugstag selbst 
  7. Nach der Ankunft im neuen Zuhause
  8. Nach Ihrem Umzug
    8.1 Wer muss alles wissen, wohin Sie gezogen sind?
    8.2 Was müssen Sie im Voraus über Ihr neues Zuhause wissen?
    8.3 Wie können Sie einfach und sinnvoll Ein- und Auspacken?

1. Sobald Sie wissen, dass Sie umziehen werden

Sobald Sie wissen, dass Sie umziehen werden, gibt es schon eine Menge zu tun. Bevor Sie letztendlich umgezogen sind und alles an seinem Platz steht, muss sehr viel passieren. Kündigen Sie zum Beispiel rechtzeitig die Miete Ihres aktuellen Hauses und die einer möglichen Garage. Falls Sie Ihr aktuelles Haus nicht mieten, ist es wichtig, es so schnell wie möglich zum Verkauf anzubieten. Schließlich wollen Sie nicht die doppelte Miete bezahlen! Es ist auch wichtig, dass Sie Ihren Internet- und Fernsehanbieter rechtzeitig darüber informieren, dass Sie umziehen werden. Viele Leute vergessen dies, was bedeutet, dass sie für die ersten Monate keinen Fernseher- oder Internetanschluss haben.

Überprüfen Sie, ob Sie durch einen Mietzuschuss, die Erstattung der Umzugskosten oder einen Steuerabzug der Umzugskosten, Geld sparen können. Beginnen Sie auch schon mit dem Erledigen praktischer Dinge. Messen Sie alle Räume Ihres neuen Hauses aus, werfen Sie Dinge weg, die Sie nicht mitnehmen wollen, und kaufen Sie nicht mehr zu viele Lebensmittel ein. Wenn Sie in eine andere Stadt ziehen, müssen Sie auch Ihrer Putzfrau oder Ihrem Gärtner Bescheid sagen. Darüber hinaus ist es gut, Ihren Arbeitgeber um Urlaub während der Umzugszeit zu bitten, damit Sie alles in Ruhe regeln können und nicht zu viel Stress haben.

  • Kündigung des Mietvertrages des alten Hauses
  • Kündigung des Mietvertrages einer alten Garage
  • Altes Haus/Wohnung zum Kauf anbieten
  • Hypotheek aufnehmen
  • Kontaktaufnahme mit Telefon-, Internet- und Fernsehanbietern
  • Informieren Sie sich über die Möglichkeiten eines Mietzuschusses.
  • Vereinbaren Sie mit Ihrem Arbeitgeber Urlaub für den Umzug 
  • Informieren Sie sich über eine mögliche Erstattung der Umzugskosten.
  • Informieren Sie sich über die Möglichkeiten des Steuerabzugs für Umzugskosten.
  • Vermessen Sie das neue Haus
  • Eventuelle Daueraufträge ändern oder stoppen
  • Angestellte kündigen (wie z.B. Putzfrau, Gärtner, Fensterputzer) 
  • Rufen Sie den Spediteur an und fordern Sie ein Angebot an
  • Vereinbaren Sie einen Termin mit dem Spediteur
  • Kaufen Sie nicht mehr zu viele Lebensmittel ein
  • Beginnen Sie mit dem Aufräumen und Ausmisten

1.1 Wenn Sie an einen anderen Ort ziehen

Werden Sie in einer anderen Stadt oder einem anderen Dorf leben? Dann gibt es noch eine Reihe anderer Dinge, die Sie arrangieren müssen. Wie zum Beispiel eine neue Schule oder einen neuen Kindergarten für Ihre Kinder. In Ihrer neuen Gemeinde kann es außerdem ganz andere Regeln geben, wenn es darum geht, Müll zu trennen, zu parken oder die Außenseite Ihres Hauses zu streichen. Hierunter sehen Sie, worauf Sie genau achten müssen, wenn Sie in eine andere Stadt oder in ein anderes Dorf ziehen. Und vergessen Sie natürlich nicht, Ihre neue Stadt oder Dorf sowie Ihre Nachbarn kennenzulernen!

  • Neue Schule/Kindergarten suchen
  • Beitritt zu anderen Vereinen (z.B. Sportvereinen)
  • Neue häusliche Pflege regeln
  • Neuen Sozialarbeiter suchen
  • Suchen Sie eine neue Arztpraxis
  • Suchen Sie einen neuen Kinderarzt
  • Bahnhöfe und öffentliche Verkehrsmittel in der Umgebung suchen
  • Informieren Sie sich über die Hausmüllentsorgung 
  • Vermögenssteuer regeln 
  • Vorschriften über die Lackierung der Außenseite des neuen Hauses raussuchen
  • Informieren Sie sich über Parkbestimmungen (evtl. Auch für Caravans) 
  • Vorschriften für die Nutzung des Balkons anfragen
  • Überprüfen Sie die Hundesteuer im neuen Ort (falls Sie einen Hund haben)

2. Vier bis zwei Wochen vor Ihrem Umzug

Ein paar Wochen vor Ihrem Umzug gibt es auch noch viel zu regeln. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Adressliste von Personen, die über Ihren Umzug informiert werden müssen? Danach erstellen und versenden Sie Ihre Umzugskarten, damit Sie sich keine Sorgen mehr darüber machen müssen. Es gibt auch einige Unternehmen, die Sie über Ihren Umzug informieren müssen. Denken Sie beispielsweise an Ihren Hausarzt, Zahnarzt, Apotheker, die Versicherungen, die Gemeinde und die Schule sowie den Kindergarten Ihrer Kinder. Darüber hinaus müssen Sie den Vertrag für Wasser, Gas und Strom von Ihrem alten Haus kündigen und am neuen Wohnort einen neuen Vertrag abschließen. Denken Sie auch daran, Ihr altes Haus sauber zu hinterlassen. Auch hierfür gibt es Unternehmen, die die Reinigung für Sie übernehmen können.

  • Erstellen einer Liste mit den zu versendenden Umzugskarten
  • Originelle Umzugskarten  bei Kaartje2go bestellen
  • Eventuell neue Visitenkarten bestellen 
  • Informieren Sie Ihren Hausarzt, Zahnarzt, Apotheker
  • Informieren Sie Ihre Versicherungen (z.B. Lebens-, Renten- und Autoversicherung)
  • Informieren Sie die Gemeinde
  • Informieren Sie die Schule sowie den Kindergarten Ihrer Kinder
  • Melden Sie Ihre Kinder bei einer neuen Schule/ einem neuen Kindergarten an
  • Informieren Sie Ihre zuständige Bank
  • Fragen Sie eventuell ein neues Postfach an
  • Kündigen Sie den Vertrag von Strom, Gas und Wasser
  • Schließen Sie einen neuen Vertrag für Strom, Gas und Wasser ab
  • Machen Sie einen Termin für die Reinigung Ihres Hauses
  • Lassen Sie ein neues Namensschild anfertigen
  • Beginnen Sie mit dem Einpacken

3. Die letzten zwei Wochen vor Ihrem Umzug

In den letzten zwei Wochen vor Ihrem Umzug gibt es auch noch viel zu tun, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Organisieren Sie eine Betreuung für Ihre Kinder und Haustiere an den Tagen, an denen Sie umziehen. Vereinbaren Sie auch einen passenden Zeitpunkt der Schlüsselübergabe Ihres alten sowie Ihres neuen Hauses. Wenn Sie Angst haben, Ihre neuen Schlüssel zu verlieren, lassen Sie eine zweite Version anfertigen. So haben Sie im Notfall immer einen Zweitschlüssel. Nun ist es Zeit kleine Dinge zu regeln, die getan werden müssen. Geben Sie ausgeliehene Gegenstände zurück, bringen Sie Bibliotheksbücher zurück und kündigen Sie eventuell Ihr persönliches Postfach. Außerdem müssen Sie wichtige Dokumente und Wertsachen gut verpacken, damit Sie diese während des Umzugs nicht verlieren und im neuen Zuhause schnell wiederfinden. Letztendlich werden Sie in diesen Wochen noch viele Umzugskisten einpacken, damit Sie dies  am Tage des Umzugs nicht mehr machen müssen.

  • Betreuung für Ihre Kinder regeln
  • Betreuung für Ihre Haustiere regeln
  • Schlüsselübergabe des alten Hauses regeln 
  • Schlüsselübergabe des neuen Hauses regeln
  • Falls nötig, eine zweite Version des Schlüssels anfertigen
  • Postfach kündigen und die Schlüssel zurückgeben
  • Ausgeliehene Bibliotheksbücher zurückbringen
  • Alle anderen geliehenen Gegenstände zurück bringen
  • Wichtige Dokumente sowie Wertsachen gut verpacken
  • Alles, bis auf Dinge, die Sie noch brauchen, weiter einpacken
  • Adressänderungen versenden
  • Aufräumen

4. Die letzten Tage vor Ihrem Umzug

Ein paar Tage vor dem Umzug müssen Sie sicherstellen, dass Ihr neues Haus komplett sauber ist. Es ist auch wichtig, dass Sie genügend kleiner Snacks im Haus haben, sodass Sie während des Umzuges nicht hungern müssen. Und vergessen Sie nicht den Kaffee und Kuchen für die fleißigen Helfer bereitzustellen! Vergewissern Sie sich, dass Ihre Mülltonnen entleert sind und dass Sie alle anderen Abfälle entsorgen. Außerdem ist es gut etwas Bargeld für unerwartete Dinge dabei zu haben.

  • Neues Haus putzen
  • Boden im alten Haus rausnehmen
  • Lampen abhängen
  • Gardinen abhängen
  • Alles so weit es geht einpacken
  • Einfache und schnelle Snacks einkaufen
  • Kaffee und Kuchen bereitstellen 
  • Verschenken oder verkaufen Sie Dinge, die Sie nicht mehr brauchen?
  • Haben Sie genügend Bargeld dabei

5. Am letzten Tag und Abend vor dem Umzug

Der Umzug steht nun wirklich vor der Tür und somit gibt es noch genug zu regeln. Am letzten Tag vor dem Umzug bringen Sie Ihre Kinder und Haustiere in die Betreuung, damit sie keinen Stress haben. Schalten Sie auch den Kühlschrank und den Gefrierschrank aus. Schrauben Sie dann die großen Möbel auseinander, denn das spart viel Platz im Umzugswagen. Achten Sie auch darauf, dass Sie am Tag selbst genug Platz in Ihrer Straße haben, um den Umzugswagen zu parken, damit der Umzug schnell und effizient durchgeführt werden kann. Vergessen Sie nicht, sich von Ihren Nachbarn zu verabschieden und pünktlich ins Bett zu gehen!

  • Kinder zur Betreuung bringen
  • Haustiere zur Betreuung bringen 
  • Kühlschrank entleeren und ausstellen
  • Gefrierschrank entleeren und ausstellen
  • Kühlschrank und Gefrierschrank trocknen
  • Große und sperrige Möbel auseinander schrauben
  • Genug Platz für den Umzugswagen bereitstellen
  • Von den Nachbarn verabschieden 
  • Letzte Dinge einpacken
  • Pünktlich ins Bett gehen 

6. Am Umzugstag selbst

Am Tag des Umzugs gibt es noch einige wichtige Dinge zu erledigen. Sammeln Sie zunächst alle wichtigen Dokumente und Gegenstände für Ihr ‘Handgepäck’ und packen diese sicher in einen Rucksack oder eine Handtasche. Dazu gehören alle wichtigen Dinge wie Schlüssel, Ausweise, Geld und Kreditkarten. Überprüfen Sie alle Räume und stellen Sie sicher, dass sich dort nichts mehr befindet, was mitgenommen werden muss. Stellen Sie auch das Gas, den Strom und das Wasser ab. Schließen Sie alle Fenster und Türen und schreiben Sie sich die Zählerstände auf. Jetzt ist es Zeit zu gehen!

  • Rechtzeitig aufstehen
  • Die letzten Kisten packen
  • Letzte Gardinen abhängen
  • Alle Schlüssel in Ihr ‘Handgepäck’
  • Ausweise, Geld und Kreditkarten in Ihr ‘Handgepäck’
  • Noch einmal alle Räume checken, damit nichts vergessen wird
  • Zählerstände aufschreiben
  • Gas, Strom und Wasser abstellen
  • Alle Fenster und Türen schließen 
  • Schlüssel an den Vermieter zurückgeben
  • Bei den Nachbarn verabschieden und los geht’s!

7. Nach der Ankunft im neuen Zuhause

Wenn Sie in Ihrem neuen Haus ankommen, ist es wichtig, dass Ihre Hilfskräfte wissen, wo die Umzugskisten hin müssen. Teilen Sie Ihnen die Raumaufteilung Ihres neuen Hauses mit. Anhand der beschrifteten Kisten können sie sehen, wo die Kisten hin müssen. Wenn so viele Dinge wie möglich schon an der richtigen Stelle stehen, können Sie später schneller mit dem Auspacken und Einrichten beginnen. Überprüfen Sie alle Dinge sofort auf eventuelle Schäden. Stellen Sie sicher, dass der wichtigste Raum bereits bewohnbar ist, damit Sie die ersten Tage und Nächte einen Platz zum Wohnen und Schlafen haben. Hängen Sie als Nächstes, wenn nötig, Vorhänge auf. Sobald Sie die wichtigsten Vorbereitungen erledigt haben, können Sie mit dem Auspacken beginnen.

  • Zimmer aufteilen
  • Stellen Sie so viel wie möglich bereits an die richtigen Stellen
  • Kontrollieren Sie eventuelle Umzugsschäden
  • Bezahlen Sie die Umzugsfirma
  • Vergessen Sie nicht etwas zu essen
  • Machen Sie bereits ein Zimmer so weit es geht bewohnbar
  • (Gardinen in den Schlafzimmern aufhängen)
  • Kühlschrank und Gefrierschrank anschließen

8. Nach dem Umzug

Nach dem Umzug ist es an der Zeit, Ihre Kinder und Haustiere aus der Betreuung abzuholen. Sie können Ihre Möbel im richtigen Zimmer platzieren und diese ein wenig verschieben, um so den besten Platz zu finden. Wenn Sie mit dem Verschieben und Platzieren der Möbel fertig sind, können Sie mit dem Auspacken der Kartons beginnen. Gehen Sie Raum für Raum einzeln durch, damit Sie den Überblick behalten. Nachdem Sie die größten Dinge geschafft haben, können Sie Ihre neuen Nachbarn treffen. Klingeln Sie einfach an und stellen Sie sich kurz vor. Erkundigen Sie sich eventuell bei den Bewohnern Ihres alten Hauses, ob noch Post von Ihnen an sie geschickt wurde. Auf diese Weise verpassen Sie keine wichtigen Rechnungen oder Briefe. Melden Sie sich schließlich auch bei Ihrer neuen Gemeinde. 

  • Kinder und Haustiere abholen
  • Alle Möbel platzieren
  • Alles auspacken, was Sie schon einräumen können
  • Alle übrigen Kartons auspacken
  • Namensschild anschrauben 
  • Dem Vermieter eventuelle Umzugsschäden mitteilen
  • Eventuelle Schäden mit dem Vermieter besprechen
  • Die neuen Nachbarn kennenlernen
  • Melden Sie sich bei der Gemeinde des neuen Wohnortes an
  • Falls Sie ein neues Postfach haben, holen Sie den Schlüssel ab
  • Einen neuen Ausweis mit Ihrer neuen Adresse beantragen
  • Die neue Schule oder den neuen Kindergarten kennenlernen
  • Kontrollieren, ob noch Post an Ihre alte Adresse geliefert wird
  • Alle Überweisungs-Daueraufträge überprüfen
  • Eventuell aufgetaute Nahrungsmittel schnell zubereiten und essen 
  • Teilen Sie Ihre Adresse wichtigen Unternehmen per Brief mit
  • Organisieren Sie eine Einweihungsparty für Freunde und Familie

8.1 Wer muss alles wissen, wohin Sie gezogen sind?

Wenn Sie umziehen, gibt es verschiedene Personen, die Ihre neue Adresse wissen müssen. Nicht nur Familie und Freunde, sondern auch Ihr Arbeitgeber, Ihre Versicherung, Ihre Bank und Ihre Verbände müssen Ihre Adresse in ihren Akten ändern. Auf diese Weise können Sie sicherstellen, dass Sie wichtige Informationen oder sogar Rechnungen bekommen. Oder geben Sie eine Bestellung bei einem Webshop auf, in dem Ihre Adresse bereits gespeichert ist? Überprüfen Sie dann immer, ob Sie Ihre Adresse bereits geändert haben oder ob dies noch nicht geschehen ist. Dadurch wird verhindert, dass Ihre Bestellung an die Bewohner Ihres alten Hauses geliefert wird. Übrigens, bitten Sie die neuen Bewohner, dass sie mit Ihnen über die Post, die für Sie bestimmt ist, in Kontakt bleiben werden. Senden Sie ab und zu eine Nachricht, um sich über eventuell erhaltene Post zu informieren.

  • Ihr Arbeitgeber 
  • Familie 
  • Freunde und Bekannte
  • Ihre Nachbarn
  • Gute Kollegen 
  • Geschäftliche Bekannte 
  • Die Gemeinde, in der Sie wohnten
  • Die Gemeinde, in der Sie wohnen werden
  • Ihr Hausarzt
  • Ihr Zahnarzt 
  • Ihre Krankenkasse
  • Ihr Apotheker 
  • Versicherungen (z.B. Krankenversicherung, Autoversicherung und Lebensversicherung)
  • Ihre Bank 
  • Der Notar
  • Dauerlieferanten
  • Die Schule und der Kindergarten Ihrer Kinder
  • Eventuelle Sportvereine oder andere Vereine
  • Ihre Werkstatt
  • Die Gewerkschaft
  • Eventuelle Zeitungs-Abonnements 
  • Ihr Rundfunkunternehmen
  • Ihr Buchclub
  • Gemeinnützige Organisationen, bei denen Sie Mitglied sind
  • Versandhäuser, bei denen Sie manchmal etwas kaufen 
  • Lieferanten, die regelmäßig personalisierte Broschüren versenden
  • Der (neue) Besitzer des alten Hauses

8.2 Was müssen Sie im Voraus über Ihr neues Zuhause wissen?

Bevor Sie umziehen, ist es wichtig, bestimmte Informationen über Ihr neues Haus zu notieren. Denken Sie beispielsweise an die Abmessungen der Räume, Türen und Fenster. Am Besten machen Sie dies online, so dass Sie z.B. beim Kauf von Möbeln, Farben und anderen notwendigen Dingen immer direkt die Abmessungen nachschauen können. Außerdem ist es gut, sich über die Vorschriften der Gemeinde zu informieren, ob beispielsweise Haustiere erlaubt sind und was Sie bei sonst bei Ihrem Umzug beachten müssen (z.B. kann der Umzugsunternehmer bis zur Tür kommen?).

  • Alle Räume ausmessen (Höhe, Breite, Länge)
  • Die Breite aller Türen messen
  • Höhe und Breite von allen Fenstern
  • Befestigungsmöglichkeiten für Jalousien
  • Höhe der Wände unter den Fenstern ausmessen
  • Verfügbarer Raum für den Kühlschrank 
  • Verlegen Sie das Anschlusskabel bis zum Ort, an dem Sie Ihren Fernseher platzieren möchten.
  • Überprüfen Sie die Anzahl und die Lage aller Steckdosen
  • Vorschriften der Gemeinde für eine Sattelietenschüssel
  • Wann die Stadtreinigung kommt 
  • Wann zuletzt der Schornsteinfeger da war
  • Ob Haustiere im neuen Haus erlaubt sind.
  • Kann der Umzugsunternehmer bis zur Tür kommen?
  • Ob ein Aufzug vorhanden ist

8.3 Wie können Sie einfach und sinnvoll Ein- und Auspacken? 

Wenn Sie für Ihren Umzug packen, gibt es einige praktische Tricks, die Sie anwenden können. Geben Sie zum Beispiel jedem Raum im neuen Haus eine Nummer und schreiben Sie diese Nummer auf die Kartons, die in die jeweiligen Räume müssen. Übrigens gibt es auch spezielle Garderobekisten, in denen Sie Ihre Kleidung während des Umzuges aufhängen können. Ihre Bücher verteilen Sie am Besten in mehreren Kartons, damit keine Kartons zu schwer werden und somit kaputt gehen. Zerbrechliche Dinge können Sie in Handtücher einrollen. Auf diese Weise verschwenden Sie kein Papier und Ihre Gegenstände kommen in einem Stück in Ihrem neuen Zuhause an.

  • Besprechen Sie das Einpacken auf jeden Fall mit Ihrem Umzugsunternehmen
  • Beginnen Sie mit dem Einpacken, sobald Sie die Kisten im Haus haben
  • Geben Sie jedem Raum im neuen Haus eine Nummer
  • Notieren Sie auf jeder Kiste den Inhalt und die Nummer 
  • Falls Sie denken, dass Sie nicht genug Umzugskisten haben, rufen Sie das Umzugsunternehmen an 
  • KIeidung können Sie direkt in spezielle Garderobekisten packen
  • Verteilen Sie Bücher in verschiedenen Kisten
  • Stellen Sie Flaschen senkrecht in die Kisten
  • Zerbrechliche Dinge können Sie in Handtücher wickeln
  • Rollen Sie Silberwaren, wie beispielsweise Besteck, in Küchenpapier, damit es nicht zerkratzt
  • Packen Sie keine scharfen Gegenstände zusammen mit empfindlichen Gegenständen, wie z.B. Schallplatten 
  • Packen Sie keine Spiegel und Gemälde ein: Ihr Umzugsunternehmer weiß, wie man damit umgeht.
  • Kleine Pflanzen zusammen in eine Kiste packen
  • Alles, was nicht in Kartons soll, mit einem Etikett kennzeichnen
  • Wenn Sie im neuen Haus angekommen sind, verteilen Sie die Nummern der Zimmer

Mit dieser Checkliste können Sie sicherstellen, dass Ihr Umzug strukturiert und stressfrei ist. Denn das Letzte, was Sie wollen, ist, Dinge zu vergessen, weil Sie so viel zu tun haben!

Checkliste Umzug: Vergessen Sie Ihre Umzugskarten nicht 

Natürlich möchten Sie Ihre Freunde und Familie auf nette Art und Weise über Ihre Umzugspläne informieren. Erstellen Sie jetzt Ihre eigenen einzigartigen Umzugskarten auf Kaartje2go.de. Es ist ganz einfach: Laden Sie ein Bild von Ihrem neuen Zuhause hoch, setzen Sie einen schönen Umzugstext auf die Karte und wählen Sie einen Rahmen oder andere passende Abbildungen.

Es ist möglich, eine Auflage Umzugskarten zu bestellen. Die Karten werden zu Ihnen nach Hause geliefert und Sie können sie dann selbst adressieren und frankieren.

Superschneller Versand

Bestellen Sie Ihre Karten an Werktagen vor 14:00 Uhr, machen diese sich am gleichen Tag auf den Weg zur Post. So sind die Karten im Handumdrehen bei Ihnen Zuhause!

Auch interessant für Sie: