Feier 4 Februar 2020

How to: die Gästeliste für eine Party erstellen

Gästeliste

Haben Sie Geburtstag, heiraten Sie oder wird Ihre Tochter ein Jahr alt? Dann ist es Zeit für eine Party! Jeder feiert Partys auf seine Weise, aber eines ist immer dasselbe: Sie entscheiden im Voraus, wie viele Personen Sie einladen und wen Sie einladen. Und weil es manchmal recht kompliziert ist, helfen wir Ihnen gerne beim Erstellen der Gästeliste!

Wie stellen Sie sich Ihre Party vor?

Natürlich können Sie keine Gästeliste erstellen, ohne darüber nachzudenken, wie Ihre Party aussehen soll. Feiern Sie Ihre Party lieber zu Hause oder feiern Sie an einer anderen Location? Darüber hinaus sollten Sie auch überlegen, ob Sie zusammen essen wollen, einfach nur etwas trinken und ob sie Platz zum tanzen brauchen. Anhand dessen können Sie auch ein Budget für Ihre Feier hinzufügen. Ein gemeinsames Abendessen kann bedeuten, dass man nicht so viele Leute einladen kann. Schauen Sie auch nach dem Anlass Ihrer Party. Während einer Feier zur Geburt Ihres Babys möchten Sie vielleicht viele Gäste, Freunde und Familie dabei haben. Am ersten Geburtstag Ihrer Tochter möchten Sie eventuell gerade weniger Personen im Haus haben, damit sie nicht zu beschäftigt ist. Und an Ihrem 50. Geburtstag ist eine große Party mit Familie, Freunden, Nachbarn und Bekannten angesagt!

Die Gästeliste schreiben: Hinzufügen und Durchstreichen

Nachdem Sie darüber nachgedacht haben, wie Sie sich die Party vorstellen, schreiben Sie die Gästeliste. Hierbei müssen Sie noch nicht an die Anzahl der Gäste denken, denn das kommt später! Denken Sie also erst nur darüber nach, wen Sie zu Ihrer Party einladen möchten. Schreiben Sie alle Personen untereinander oder teilen Sie die Gäste direkt in Gruppen wie Familie, Freunde, Kollegen und Bekannte ein. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass Sie niemanden vergessen werden. Ist Ihre Liste fertig? Dann ist es möglich, dass zu viele Gäste darauf sind, als Sie erwartet haben. Streichen Sie die Personen, die etwas weiter von Ihnen entfernt sind, wieder durch. Wollen Sie zum Beispiel wirklich alle Ihre Kollegen einladen, oder können Sie nur den Kollegen einladen, mit dem Sie sich sehr gut verstehen?

Wen laden Sie ein: Differenzierung der Gäste?

Für die Erstellung der Gästeliste ist es auch wichtig, ob Sie nur Personen einladen, mit denen Sie sich wirklich gut verstehen, oder auch aus Freundlichkeit Personen einladen. Das ist für jeden sehr persönlich. Denken Sie, dass eine Person zu laut ist und oft versucht, Partys zu ihren eigenen zu machen? Sie können sich dann dazu entscheiden, sie nicht einzuladen, aber das ist nicht immer eine gute Sache. Möchten Sie unangenehme Reaktionen vermeiden, weil der Rest der Familie eingeladen ist? Dann ist es besser, keine Differenzierungen zu machen.

Wenn Sie die Gästeliste für Ihre Hochzeit machen, können Sie gerne etwas kritischer sein. Sie verbringen Ihren schönsten Tag natürlich am Liebsten mit Ihren Lieblingsmenschen! Eine Hochzeit ist sehr teuer und die Kosten steigen pro Gast. Sie können dieses Problem leicht lösen, indem Sie zwischen Tagesgästen, Abendgästen und Empfangsgästen unterscheiden. Die Tagesgäste können den ganzen Tag mit Ihnen erleben, die Abendgäste sind bei der Zeremonie und der Party willkommen und die Empfangsgäste können nur bei der Zeremonie und dem Empfang anwesend sein. Zum Beispiel können Sie Ihren alten Schulfreund nur zum Empfang einladen!

Müssen Sie auch den Partner Ihrer Freundin oder Ihres Kollegen einladen?

Die Gästeliste zu erstellen ist oft eine Herausforderung. Müssen Sie zum Beispiel den Partner einer Freundin einladen oder können Sie sie allein einladen? Diese Frage kann Sie auch beschäftigen, wenn Sie Ihre Kollegen einladen. In der Regel ist es immer unterschiedlich, ob Sie auch den Partner oder die Partnerin einladen. Kennt diese Person sonst niemanden auf Ihrer Party? Dann ist es schön, auch den Partner einzuladen. Aber wenn er oder sie durchsetzungsfähig ist und leicht selbstständig Gespräche führen kann, könnte er oder sie auch alleine zurechtkommen. Sie könnten auch mehr Leute einladen, die niemanden kennen. Vielleicht kommen sie gut miteinander aus!

Seien Sie ehrlich zu Leuten, die Sie nicht einladen

Wenn Sie Gäste aus Ihrer ersten Gästeliste rigoros wieder durchgestrichen haben, ist es möglich, dass Sie dazu Kommentare erhalten. Die Leute fühlen sich vielleicht übergangen und fragen sich, ob sie die Einladung verpasst haben. Sagen Sie ihnen einfach ehrlich, warum sie nicht eingeladen sind. Auf diese Weise vermeiden Sie unangenehme Situationen.

Feiern Sie eine Party, die zu Ihnen passt!

Letzten Endes ist es für die Gästeliste wichtig, zu berücksichtigen, welche Art von Party zu Ihnen passt. Sie stehen nicht gerne im Rampenlicht oder mögen keine großen Partys? Dann mieten Sie kein großes Restaurant, sondern halten Sie es klein mit einem gemütlichen und kulinarischen Abendessen mit enger Familie und Freunden. Geben Sie also keine große und ausgiebige Party, weil Ihre Freunde es erwarten, sondern weil es Ihnen selbst gefällt! Die folgenden Tipps können Ihnen auch helfen, eine Gästeliste zu erstellen.

– Fühlen Sie sich nicht schuldig, wenn Sie einige Leute nicht einladen. Es ist Ihre Party, also entscheiden Sie, wer kommen darf.

– Laden Sie nur eine Person von allen Ihren Kollegen ein? Sie vermeiden enttäuschte Blicke anderer Kollegen, wenn Sie die Einladung direkt versenden.

– Nicht nur bei Hochzeiten kann man zwischen Tagesgästen und Abendgästen unterscheiden. Zum Beispiel können Sie zu Ihrem Jubiläum 2 Gruppen mit Gästen bilden, die nur am Abend oder nur tagsüber anwesend sind.

Gemütliche Party mit netten Gästen

Es ist also wichtig, eine Party so zu gestalten, wie Sie es sich wünschen. Und wenn das bedeutet, dass Sie lieber keine Party feiern, dann ist das auch in Ordnung! Am Ende müssen Sie Ihre Feier genießen, mit netten und lieben Menschen um Sie herum. Übrigens, wollen Sie alle auf eine persönliche Art und Weise einladen? Werfen Sie einen Blick auf unsere schönen Einladungskarten. Wir wünschen Ihnen eine schöne Party!

Auch interessant für Sie: