Die schönsten Gedichte zum Vatertag

Vatertag

Kaum ist der Muttertag vorbei, steht auch schon der Vatertag vor der Tür. Ein Tag, der Gelegenheit bietet Ihrem Vater zu sagen, wie viel er Ihnen bedeutet.

Seine Ursprünge hat der Vatertag in den Vereinigten Staaten. In Deutschland wird dieser bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts an Christi Himmelfahrt begangen. Traditionell wird der Vatertag, auch Männertag oder Herrentag gennant, von Männern für eine Vatertagstour genutzt. Gemeinsam ziehen diese dann durch die Dörfer und stoßen mit dem ein oder anderen Bier auf ihre Vaterschaft an, wobei sich auch kinderlose Herren gerne dieser Tradition anschließen. Heutzutage wird der Vatertag aber auch immer öfter als Familienfest gefeiert. Die Familie plant am Feiertag einen Ausflug, oder nutzt das verlängerte Wochenende für einen gemeinsamen Kurzurlaub.

Gedichte zum Vatertag

Zur Feier des Tages können Sie Ihren Vater mit einem schönem Vatertagsgedicht überraschen. Ob selbst vorgetragen oder verfasst auf einer liebevoll gestalteten Vatertagskarte, Ihr Vater wird sich bestimmt über diese Aufmerksamkeit freuen.

Klassische Gedichte zum Vatertag

Ein Gedicht ist eine sehr persönliche Art seinem Vater „Alles Gute“ zum Vatertag zu wünschen. Für ein gelungenes Gedicht zum Vatertag, können Sie sich von bekannten Dichtern inspirieren lassen und dazu selber noch ein paar rührende oder lustige Zeilen verfassen.

Du warst mein Held in Kindertagen,
gabst Antwort mir auf alle Fragen.
Ich hab‘ Dir voll und ganz vertraut
mit Dir im Sand die Burg gebaut.

Und heute, nach so vielen Jahren
sollst Du es noch einmal erfahren
Ich sage Dir in Dankbarkeit
Du bleibst mein Held – in Ewigkeit.

Klaus Enser-Schlag

Ich wünsch‘ dir so vieles, mein lieber Papa,
Und ach, wie wenig ich bringe!
Drum leg ich Gott die Wünsche nah‘
Dem Geber aller Dinge.

Ich wünsch‘ dass Gott Dich erhalten mag
So frisch und gesund wie heute,
Damit wir feiern noch oft den Tag
Zu Deiner und unsrer Freude.

Er schick‘ Dir des Glückes Sonnenschein
An jedem neuen Morgen,
Und für ein artig Töchterlein –
Dafür will ich selber sorgen!

Georg Lang

Vom Vater hab‘ ich die Statur,
des Lebens ernstes Führen,
vom Mütterchen die Frohnatur
und Lust zu fabulieren.

Urahnherr war der Schönsten hold,
da spukt so hin und wieder;
Urahnfrau liebte Schmuck und Gold,
das zuckt wohl durch die Glieder.

Sind nun die Elemente nicht
aus dem Komplex zu trennen,
was ist denn an dem ganzen Wicht
Original zu nennen?

Johann Wolfgang von Goethe

Du gibst mir Liebe, Kraft und Mut.
Ein Mensch wie du tut einfach gut.
Dich lieb‘ zu haben, fällt so leicht
als Vater bis du unerreicht.

Drum sag‘ ich dir an diesem Tag
wie tief ich dich im Herzen trag‘!

Klaus Enser-Schlag

Lustige Gedichte zum Vatertag

Schenken Sie Ihrem Vater zum Vatertag ein Lächeln! Lustige Vatertagsgedichte kommen immer gut an. Wenn Sie Ihr Gedicht zusätzlich noch mit lustigen Angewohnheiten oder kleinen Ticks Ihres Vaters spicken, ist ein Schmunzeln garantiert!

Papa du bist wirklich schlau!
Nimmst die Mama dir zur Frau,
holst dann auch noch mich dazu,
niemand ist so schlau wie du!

Lieber Papa, freue Dich;
denn zum Glück hast du ja mich,
dieser Tag wär‘ ohne mich,
gar kein Vatertag für dich!

Lass dir den Gerstensaft heute schmecken,

er soll alle Kräfte in dir wecken

hab viel Spaß auf deiner Route

dazu wünsche ich dir alles Gute.

Ute Nathow

Vater werden ist nicht schwer,
Vater sein dagegen sehr.
Ersteres wird gern geübt,
weil es allgemein beliebt.
Selbst der Lasterhafte zeigt,
dass er gar nicht abgeneigt;
nur, er will mit seinen Sünden
keinen guten Zweck verbinden,
sondern, wenn die Kosten kommen,
fühlt er sich angstbeklommen.

Wilhelm Busch

Mein Papa ist ein Supermann

der einfach alles richten kann.

Er weiß ganz viel – ist echt gescheit,

zum Spielen mit mir gern bereit.

Ist groß und stark fast wie ein Bär,

trägt auf der Schulter mich umher.

Er wirft mich hoch und fängt mich auf –

und ich verlasse mich darauf,

weil Papa eben alles kann,

denn schließlich ist er Supermann.

Anita Menger

Kurze gedichte zum Vatertag

Es braucht nicht immer große Worte, um auszudrücken wie sehr man seinen Vater gern hat. Ein kleines kurzes Gedicht zum Vatertag, umrahmt mit einer persönlichen Botschaft, kann Ihre Gefühle genauso gut ausdrücken wie tausend Worte.

Wir wissen was wir an Dir haben,

auch wenn wir’s nicht immer sagen.

Ein kleiner Spruch zu Deinem Tag,
weil ich Dich so furchtbar mag:
Papa, bleib so wie du bist,
weil es so am schönsten ist.

Heut‘ ist ein besond’rer Tag,

du weißt, dass ich dich gerne mag.

Als Vater kann ich jetzt
wohl erstmals recht ermessen
was du für uns getan.
Mein Dank gilt dir fortan –
nie will ich´s dir vergessen.

Anita Menger

Wenn Sie Ihre Karte dann noch mit einem persönlichen Gruß versehen, freut sich Ihre Vater bestimmt noch mehr.

Viel Spaß beim Verschenken oder Vortragen Ihres Gedichtes zum Vatertag!

Auch interessant für Sie: